Hier bestellen
Marktanalyse Publikums-AIF 2018
Detailansicht

Boardinghouse Ingolstadt

Boardinghouse Ingolstadt

Nachrangdarlehen

Investmentbeschreibung

Das Projekt besteht aus der Entwicklung und Errichtung eines Boardinghouses mit 74 Apartments, das auf das Langzeitwohnen von Gästen ausgerichtet ist.

Einnahmequellen

Erlöse aus dem Verkauf der Apartments.

www.zinsland.de/projekte/boardinghouse-ingolstadt
  • investmentcheck-Transparenzbewertung

  • Unterlagen & Information

    Die zur Verfügung gestellten Unterlagen reichen nicht für eine qualifizierte Anlageentscheidung aus. Nach Meinung von Investmentcheck sollten mindestens ein Anleger-Informationsblatt ähnlich §13 VermAnlG und andere Unterlagen mit den Informationen eines Verkaufsprospekts im Sinne des §7 VermAnlG zur Verfügung gestellt werden.
  • Auskunftsbereitschaft

    Der Anbieter/Emittent hat die an ihn gestellten Fragen ausführlich beantwortet. Seine Transparenzbereitschaft in diesem Bereich kann als sehr gut bewertet werden.
  • Platzierungszahlen

    Der Anbieter/Emittent hat die Fragen zu den Platzierungserfolgen nicht beantwortet. Seine Transparenzbereitschaft in diesem Bereich ist verbesserungsbedürftig.
  • Emittent

    Bauwerk GmbH
    Julius-Sax-Str. 1
    93333 Neustadt an der Donau
    09445-95233-40
    info@bauwerk.bayern

  • Vertrieb

    Civum GmbH
    Alsterufer 46
    20354 Hamburg
    040-730835555
    anlegerfragen@zinsland.de

Stammdaten
-

  • Investitionsart

    Immobilien Inland
    Crowd-Investing

  • Prospektherausgabe

    03.05.2018

  • Platzierungsende

    10.06.2018

  • Investmentstatus

    Kapitaleinwerbung beendet

  • Risikostreuung

    kein AIF nach KAGB

  • Einkunftsart

    Kapitalvermögen

  • Platzierungsvolumen

    750.000,00 Euro

  • Gesamtinvestition

    9.930.997,00 Euro

  • Produktinformationen

    Gesamtinvestition: 9.930.997 Euro
    Fremdkapital: 600.000 Euro
    Mezzanine-Kapital: 750.000 Euro
    Eigenkapital: 395.000 Euro
    EK nach MaBV: 8.185.997 Euro

    Vertrieb über Crowdinvesting-Plattform Zinsland der Civum GmbH.

Prognostizierte Eckdaten
-

  • Anlegertyp

    Gläubiger

  • Mindestbeteiligung

    500,00 Euro

  • Agio

    0,00%

  • Einzahlungsvariante

    Einmalzahlung nach Beitritt

  • geplante Anlagedauer

    06.07.2020

  • in Aussicht gestellter Anlageerfolg

    6,50 % p.a.

Platzierungszahlen
-

  • Zeitraum

    2018 (Mai - Juni)

  • Platzierungsvolumen (in Mio. Euro)

    0,75

  • Gesamtinvestitionen (in Mio. Euro)

    9,93

  • Anmerkung Platzierungszahlen

    Der Anbieter hat auf Anfragen keine Platzierungszahlen genannt. Die Angaben beruhen auf Recherchen von Investmentcheck.

  • Anleger

    nicht bekannt

Dokumente
-

  • Produktbroschüre

    Boardinghouse Ingolstadt - Expose

  • VIB Vermögensanlagen-Informationsblatt

    Boardinghouse Ingolstadt - VIB Vermögensanlagen-Informationsblatt

Presseanfragen
-

  • 15.05.2018 ▪ 25214:Presseanfrage zu Ihrem Kapitalmarktangebot „Boardinghouse Ingolstadt“
    • Fragen zum Emittenten und dessen Liquiditätsmanagement:

      Wie viele Mitarbeiter sind derzeit beim Emittenten beschäftigt (Teilzeitkräfte bitte in Vollzeitstellen umrechnen)? Wann wurde der Emittent gegründet?

      Gründung: Der Projektentwickler ist im Jahr 2014 gegründet worden.
    • Wie ist aktuell die Eigenkapital/Fremdkapital-Relation und wie wird diese voraussichtlich nach Abschluss der Kapitaleinwerbung aussehen?

      Die Aufnahme ist die Folgende:
      EK: 395.000 Euro
      FK: 600.000 Euro
      Mezzanine Kapital: 750.000 Euro
      Eigenkapital nach MaBV: 8.185.997 €
    • Gibt es neben dem mit diesem Anlageangebot einzusammelndem Nachrangkapital bereits in der Vergangenheit bei Investoren platziertes sogenanntes wirtschaftliches Eigenkapital? Wenn ja, in welcher Höhe? Wenn ja, wann sind welche Beträge an Investoren zurückzuzahlen bzw. können Investoren erstmals welche Gesamtbeträge kündigen?

      Nein, gibt es nicht.
    • Wie hoch ist plangemäß die Quote von Eigenkapital, das im Insolvenzfall noch nach den Anlegern bedient werden würde, in Relation zum gesamten Nachrangkapital von Anlegern (evtl. kumuliert mit bereits in der Vergangenheit eingesammeltem nachrangigem Anlegerkapital)?

      Die Nachrang-Darlehensgeber werden im Insolvenzfall zuletzt bedient, allerdings noch vor dem Projektentwickler ausgezahlt. Es besteht die Möglichkeit eines Totalverlustes.
    • Fragen zur rechtlichen Stellung eines Anlegers:

      Verfügen die Anleger über Informations- und Kontrollrechte? Ist beispielsweise eine Einsicht in Geschäftsunterlagen möglich? Können Anleger an einer Gesellschafterversammlung o.ä. teilnehmen? Erhalten Investoren auf Wunsch einen vollständigen Jahresabschluss? Gibt es ein Testat und kann der Bericht angefordert werden?

      Die Anleger besitzen keine Kontrollrechte. Alle für die Anleger relevanten Informationen über die Geschäftsunterlagen des Emittenten sind auf unsere Homepage für die Anleger einzusehen. Da die Anleger Nachrangdarlehen mit dem Emittenten geschlossen haben, besitzen die Anleger keine Vetorechte. Die Anleger erhalten alle paar Monate ein Reporting mit dem aktuellen Stand des Projektes, so dass sie über den Fortschritt des Projektes unterrichtet werden.
    • Welche Möglichkeiten gibt es für den Emittenten, vorrangig zu bedienendes Fremdkapital auszubauen? Gibt es beispielsweise dafür definierte Grenzen im Rahmen der Investitionen? Welche Möglichkeiten haben die stimmberechtigten Vollgesellschafter, die rechtlichen Regeln zu ändern (z.B. Gesellschaftsvertrag, Satzung, Kapitalüberlassungsvertrag oder sonstige relevante Verträge)? Wenn ja, für welche? Bedarf es dafür einer Zustimmung der Anleger bzw. haben sie ein Vetorecht? Wenn ja, mit welchem Quorum?

      Es sind keine speziellen Grenzen definiert. Die Anleger besitzen kein Vetorecht.
    • Sonstige Themen:

      Welche Initialkosten fallen durch die Einwerbung des Anlegerkapitals an? Wie hoch sind die laufenden Kosten, die durch die Einwerbung des Anlegerkapitals voraussichtlich anfallen?

      Die Initialkosten belaufen sich auf 11,08 % p.a.
      Die Initialkosten beinhalten die Zinsen für die Anleger
    • Über welche Vertriebswege wird Ihre Kapitalanlage platziert? Welche Vertriebserlaubnis liegt der Kapitalanlage zugrunde?

      Über die Crowdinvesting-Plattform Zinsland.de
    • Gibt es zu Ihrem Kapitalanlageangebot bereits Einschätzungen von Analysten oder der Fachpresse? Wie bewerten diese Ihr Angebot? Gibt es von unabhängigen Agenturen Bonitätseinschätzungen zum Emittenten? Wenn ja, von wem und wie sind diese ausgefallen?

      Einschätzungen von Analysten oder der Fachpresse sind uns nicht bekannt.
  • alles lesen »

[schließen]
X

Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)