Hier bestellen
Marktanalyse Publikums-AIF 2018
Detailansicht

HTB 10. Immobilien Portfolio

HTB 10. Immobilien Portfolio

geschlossener Publikums-AIF

Investmentbeschreibung

Anteile oder Aktien an inländischen geschlossenen Publikums- oder Spezial-AIF oder an europäischen oder ausländischen geschlossenen Publikums- oder Spezial-AIF, welche direkt und/oder indirekt über geschlossene Immobilienfonds in Sachwerte i. S. d. § 261 Abs. 2 Nr. 1 KAGB (Immobilien, einschließlich Wald, Forst und Agrarland) investieren.

Einnahmequellen

Erträge aus Vermietung und Verpachtung der mittelbar erworbenen Immobilien sowie aus dem Verkauf.

www.htb-fondshaus.de/Portfoliofonds-HTB-10.-Immobilien-Portfolio.html
  • investmentcheck-Transparenzbewertung

  • Unterlagen & Information

    Der Anbieter/Emittent hat Unterlagen zur Verfügung gestellt, die ein Anleger für eine qualifizierte Anlageentscheidung benötigt.
  • Auskunftsbereitschaft

    Der Anbieter/Emittent hat die an ihn gestellten Fragen ausführlich beantwortet. Seine Transparenzbereitschaft in diesem Bereich kann als sehr gut bewertet werden.
  • Prognoserechnung

    Der Anbieter/Emittent hat investmentcheck.de keine nachvollziehbare Prognoserechnung zur Verfügung gestellt. In seiner Antwort auf die Anfrage wurde auf die im Prospekt enthaltenen Erläuterungen zu den Prognoseannahmen verwiesen.
  • Verwahrstelle

    BLS Verwahrstelle GmbH
    Valentinskamp 90
    20335 Hamburg
    040-348096-0
    info@bls-hamburg.de

  • Treuhandkommanditist

    Deutsche Fondstreuhand GmbH
    Deichstraße 1
    28203 Bremen
    0421-792839-0
    info@htb-fondshaus.de

  • Emittent

    HTB 10. Geschlossene Immobilieninvestment Portfolio GmbH & Co. KG
    An der Reeperbahn 4 A
    28217 Bremen
    0421-792839-0
    vertrieb@htb-fondshaus.de

  • Kapitalverwaltungsgesellschaft

    HTB Hanseatische Fondshaus GmbH
    An der Reeperbahn 4 A
    28217 Bremen
    0421-792839-0
    info@htb-fondshaus.de

  • Komplementär

    HTB Investors GmbH
    An der Reeperbahn 4 A
    28217 Bremen
    0421-792839-0
    info@htb-fondshaus.de

Stammdaten
-

  • Investitionsart

    Immobilien Inland
    Zweitmarkt

  • Prospektherausgabe

    20.07.2018

  • Platzierungsende

    30.06.2019 (geplant)

  • Investmentstatus

    Kapitaleinwerbung läuft

  • Risikostreuung

    risikogemischt gemäß §262 KAGB

  • Einkunftsart

    Gewerbebetrieb

  • Platzierungsvolumen

    15.750.000,00 Euro

  • Gesamtinvestition

    15.750.000,00 Euro

  • Produktinformationen

    Eine Erhöhung auf bis zu 30 Mio. Euro ist möglich.

    Blindpool: Die Gesellschaft hat noch keine Vermögensgegenstände erworben und es steht auch noch nicht fest, welche konkreten Vermögensgegenstände die Gesellschaft erwerben wird.

Prognostizierte Eckdaten
-

  • Anlegertyp

    Anleger

  • Mindestbeteiligung

    5.000,00 Euro

  • Agio

    5,00%

  • Einzahlungsvariante

    Einmalzahlung nach Beitritt

  • geplante Anlagedauer

    31.12.2029

  • in Aussicht gestellter Anlageerfolg

    Kumulierter Gesamtrückfluss: 158 %

Platzierungszahlen
-

Dokumente
-

  • Analystenmeinung

    HTB 10. Immobilien Portfolio - G.U.B Analyse 02.10.2018

  • Analystenmeinung

    HTB 10. Immobilien Portfolio - kmi Prospekt Check 21.09.2018

  • Produktbroschüre

    HTB 10. Immobilien Portfolio - Kurzexpose 20.07.2018

  • Leistungsbilanz

    HTB 10. Immobilien Portfolio - Performance-Übersicht

  • Bestätigung

    HTB 10. Immobilien Portfolio - Schreiben von der BaFin

  • Verkaufsprospekt

    HTB 10. Immobilien Portfolio - Verkaufsprospekt

  • WAI Wesentliche Anlegerinformationen

    HTB 10. Immobilien Portfolio - WAI Wesentliche Anlegerinformationen

  • Beitrittsvertrag - Zeichnungsunterlagen

    HTB 10. Immobilien Portfolio - Zeichnungsschein

Presseanfragen
-

  • 18.09.2018 ▪ 25893:Presseanfrage zu Ihrer Ertragsprognose beim Angebot „HTB 10. Immobilien Portfolio“
    • In Ihren Anlegerinformationen haben Sie konkrete Angaben zu den Ertragsaussichten gemacht, die ein Anleger bei Ihrem Angebot erwarten kann. Bekommt ein Anlageinteressierter eine nachvollziehbare Prognoserechnung über die gesamte geplante Anlagedauer, aus der die wesentlichen Einnahme- und Ausgabeströme ersichtlich sind?

      Der Anlageinteressent kann sich u. a. auf den Seiten 37 und 38 im Emissionsprospekt ein genaues Bild über die Prognose und den dafür getroffenen wirtschaftlichen Annahmen verschaffen. Die Prognose zeigt den geplanten Auszahlungsverlauf p. a. und kumuliert. Des Weiteren ist aus der abgebildeten Sensitivitätsanalyse ersichtlich, welche Konsequenzen aus einer Abweichung von der Basisprognose um bspw. 20 % entstehen können. Die Darstellungen im Prospekt bieten keinen Rückschluss auf die tatsächliche Wertentwicklung der Anlage. Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Erfahrungsgemäß nimmt die Prognosequalität ab, je weiter sie in die Zukunft gerichtet ist.
    • Falls ein Anlageinteressierter keine nachvollziehbare Prognoserechnung erhält: Warum legen Sie die Einnahmen- und Ausgabenströme nicht offen, die dem in Aussicht gestellten Anlageerfolg zugrunde liegen?

      Da es sich hier am Anfang der Platzierung um einen Blindpool handelt, der erst mit den ersten eingeworbenen Geldern beginnt zu investieren, wäre eine detailliertere Darstellung aus unserer Sicht nicht redlich. Die Konzeption erfolgt hier auf den im Prospekt dargestellten Annahmen, aktuellen Kennzahlen sowie den Erfahrungen aus den Vorgängerfonds.
    • Sind Sie bereit, an Investmentcheck eine nachvollziehbare Prognoserechnung inklusive Erläuterung der Annahmen zu senden (bitte nachfolgenden Link zum Upload nutzen oder per Mail an info@investmentcheck.de senden)?

      Werden wir Ihnen kurzfristig vertraulich zur Verfügung stellen.
  • alles lesen »
  • 18.09.2018 ▪ 25892:Erinnerung an eine Presseanfrage zu Ihrem Kapitalmarktangebot „HTB 10. Immobilien Portfolio“
    • Fragen zu den Investitionen:

      Welche Investitionen wurden getätigt bzw. dürfen getätigt werden?

      Bislang wurden noch keine Investitionen getätigt. Aktuell noch reiner Blindpool. Anteile oder Aktien an inländischen geschlossenen Publikums- oder Spezial-AIF oder an europäischen oder ausländischen geschlossenen Publikums- oder Spezial-AIF, welche direkt und/oder indirekt über geschlossene Immobilienfonds in Sachwerte i. S. d. § 261 Abs. 2 Nr. 1 KAGB (Immobilien, einschließlich Wald, Forst und Agrarland) investieren.
    • Welche Bedingungen an Investitionen gibt es? (z.B. Mindestrendite von Investitionen, Notwendige Drittgutachten vor einer Investition)

      Neben der eigenen durch die KVG vorzunehmenden Ankaufsbewertung erfolgt eine unabhängige, externe Bewertung durch einen Wirtschaftsprüfer. Diese werden, wenn es durch das Portfoliomanagement zu einer Ankaufsentscheidung kommt, stets noch mal durch die Verwahrstelle geprüft. Nur mit der jeweiligen Freigabe durch die Verwahrstelle kann eine Investition erfolgen. Nach den Anlagebedingungen der Gesellschaft darf diese nur in Vermögensgegenstände investieren, deren jeweiliger Wert EUR 50 Mio. nicht überschreitet. Die Ankaufsbewertung der von der Gesellschaft zu erwerbenden Vermögensgegenstände erfolgt gem. § 261 Abs. 6 KAGB durch einen externen Bewerter. Die KVG bestellt unter Beachtung der Voraussetzungen des KAGB, der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 231/2013 und den Regelungen ihrer Bewertungsrichtlinie einen externen Bewerter, der von der KVG, den von der KVG verwalteten AIF sowie den Personen mit engen Verbindungen zur KVG oder den verwalteten AIF unabhängig ist und die Voraussetzungen nach § 216 KAGB erfüllt. Die KVG teilt der BaFin die Bestellung des externen Bewerters vor dessen Beauftragung schriftlich mit. Der Bewerter ist für die Auswahl der Quellen, Methoden und Parameter der Bewertung zuständig. Er erhält von der KVG die bewertungsrelevanten Unterlagen und Informationen, die von den Zielfonds eingeholt wurden. Die Bewertung hat der Bewerter sodann auf Grundlage der zur Verfügung gestellten Unterlagen und Daten sowie eigener Erhebungen und Plausibilisierungen vorzunehmen. Bei der Bewertung sind alle den Wert beeinflussenden Umstände nach pflichtgemäßem gutachterlichen Ermessen zu berücksichtigen. Sollte der ermittelte Wert den Kaufpreis wesentlich unterschreiten, darf der Kauf nicht durchgeführt werden. Die Bewertung wird vor Abschluss des Kauf- bzw. Beteiligungsvertrages durch die Verwahrstelle geprüft.
    • In welcher Höhe wird zur Finanzierung der Investitionen neben dem Anlegerkapital noch weiteres Fremdkapital hinzugezogen?

      Reiner Eigenkapitalfonds.
    • Werden Gelder im Rahmen der Investitionen auch an mit Ihnen bzw. dem Emittenten kapitalmäßig und/oder personell verflochtene Unternehmen vergeben? Wenn ja, in welcher Höhe ist dies geplant bzw. zulässig?

      Nein, es werden keine Gelder im Rahmen der Investition an mit der Emittentin verflochtene Unternehmen vergeben. Beim Erwerb von Anteilen an Investmentvermögen, die direkt oder indirekt von der KVG selbst oder einer anderen Gesellschaft verwaltet werden, mit der die KVG durch eine wesentliche unmittelbare oder mittelbare Beteiligung verbunden ist, darf die KVG oder die andere Gesellschaft keine Ausgabeaufschläge oder Rücknahmeabschläge berechnen. Die KVG hat im Jahresbericht die Vergütung offenzulegen, die der Gesellschaft von der KVG selbst, von einer anderen Kapitalverwaltungsgesellschaft oder einer anderen Gesellschaft, mit der die KVG durch eine wesentliche unmittelbare oder mittelbare Beteiligung verbunden ist oder einer EU- oder ausländischen Verwaltungsgesellschaft als Verwaltungsvergütung für die von der Gesellschaft gehaltenen Anteile an Investmentvermögen berechnet wurde. Die Berechnung einer solchen Verwaltungsvergütung auf Ebene von Zielfonds, die von der KVG verwaltet werden, ist nicht geplant. Die Gesellschaft wird sich unmittelbar und mittelbar an Immobilienfonds und ggf. an Immobiliengesellschaften beteiligen. Auf Ebene dieser Immobilienfonds/Immobiliengesellschaften werden Vergütungen, etwa für deren Organe und Geschäftsleiter, und weitere Kosten anfallen. Diese werden nicht unmittelbar der Gesellschaft in Rechnung gestellt, wirken sich aber mittelbar über den Wert des jeweiligen Immobilienfonds oder der Immobiliengesellschaft auf den Nettoinventarwert der Gesellschaft aus. Darüber hinaus kann für die Immobilienfonds ggf. eine erfolgsabhängige Vergütung erhoben werden. Eine solche erfolgsabhängige Vergütung kann einen beträchtlichen Teil der positiven Wertentwicklung eines Immobilienfonds ausmachen. und im Einzelfall auch anfallen, wenn die absolute Wertentwicklung der Gesellschaft negativ ist. Die für den Immobilienfonds anfallenden Kosten können im Einzelfall über den marktüblichen Kosten liegen. Sie fallen auch bei einer negativen Wertentwicklung des jeweiligen Immobilienfonds an. Der KVG fließen keine Rückvergütungen der aus der Gesellschaft an die Verwahrstelle oder Dritte geleisteten Vergütungen und Aufwandsentschädigungen zu.
    • Fragen zur Wirtschaftlichkeit:

      Mit welcher Rendite (berechnet nach dem Internen Zinsfuß) können Anleger vor Steuern bei plangemäßem Verlauf rechnen?

      IRR rd. 5,36 Prozent
    • Welche Rendite ist aus den Investitionen notwendig, um die in Aussicht gestellte Anlegerrendite zu erwirtschaften?

      Es ist keine Mindestrendite festgelegt. Zu berücksichtigen ist hier, dass wir mit verschiedenen Musterbeteiligungsarten, mit verschieden Haltedauern und Rückflusshöhen kalkulieren. Zudem sind bei Fonds mit einer kurzen Haltedauer, Reinvestitionen kalkuliert. Generell wird davon ausgegangen zwischen dem 12,5 und 13,5-fachen der Jahresnettomieten einzukaufen. Kalkuliert wurde durchschnittlich mit dem 13,8-fachen der Jahresnettomieten. Die Gewichtung, der aus laufenden Einnahmen und aus Verkäufen stammenden Einnahmen, ist das Ergebnis aus den im Prospekt dargestellten Annahmen, aktuellen Kennzahlen und den Erfahrungen aus den Vorgängerfonds 6-8.
    • Sonstige Themen:

      Über welche Vertriebswege wird Ihre Kapitalanlage platziert? Welche Vertriebserlaubnis liegt der Kapitalanlage zugrunde?

      Es handelt sich um einen risikogemischten inländischen Publikums-AIF nach KAGB. Der Vertrieb ist über den Paragraphen 34f Abs. 1 Satz 2 GewO und über den Paragraphen 32 KWG statthaft.
    • Gibt es einen Anlegerbeirat oder ein ähnliches Gremium bzw. wird es ein solches geben? Wer bestimmt die Mitglieder in diesem Gremium? Über welche besonderen Rechte verfügt dieses Gremium?

      Ein Beirat ist derzeit nicht vorgesehen. Kann aber jederzeit entsprechend des Gesellschaftsvertrages unter § 7 (Seite 69 im Prospekt) per Beschluss der Gesellschafterversammlung gebildet werden.
    • Gibt es zu Ihrem Kapitalanlageangebot bereits Einschätzungen von Analysten oder der Fachpresse? Wie bewerten diese Ihr Angebot?

      Das Prospektgutachten nach IDW liegt vor und sollte Ihnen bereits zugänglich gemacht worden sein. Prospektchecks liegen derzeit noch nicht final vor. Werden Ihnen nachgereicht.
  • alles lesen »

[schließen]
X

Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)