Hier bestellen
Marktanalyse Publikums-AIF 2019
Detailansicht

Ranft Energie - 2019

Ranft Energie - 2019

Nachrangdarlehen

Investmentbeschreibung

Es handelt sich bei den zukünftigen eigenen Energieerzeugungsanlagen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien inkl. der dafür erforderlichen technischen Einrichtungen, insbesondere den Photovoltaikanlagen, und dem Energiehandel sowie bei den zukünftig mit den Projektgesellschaften aus dem Bereich der regenerativen Energien, ab-zuschließenden Finanzierungsverträgen um unmittelbare Anlageobjekte. Die Investitionen der Projektgesellschaften (Realisierung von Energieerzeugungsanlagen) stellen jeweils mittelbare Anlageobjekte dar.

Einnahmequellen

Erlöse aus dem Verkauf der erzeugten Energie

www.ranft-een.de/investorenkonzepte/emissionen/
  • investmentcheck-Transparenzbewertung

  • Unterlagen & Information

    Der Anbieter/Emittent hat Unterlagen zur Verfügung gestellt, die ein Anleger für eine qualifizierte Anlageentscheidung benötigt.
  • Auskunftsbereitschaft

    Der Anbieter/Emittent hat die an ihn gestellten Fragen ausführlich beantwortet. Seine Transparenzbereitschaft in diesem Bereich kann als sehr gut bewertet werden.
  • Emittent

    Ranft Energie GmbH
    Johann-Hammer-Str. 22
    97980 Mergentheim
    07931-9929-0
    info@ranft-een.de

Stammdaten
-

  • Investitionsart

    Energiegewinnung

  • Prospektherausgabe

    29.10.2019

  • Platzierungsende

    05.11.2020 (geplant)

  • Investmentstatus

    Kapitaleinwerbung läuft

  • Risikostreuung

    kein AIF nach KAGB

  • Einkunftsart

    Kapitalvermögen

  • Platzierungsvolumen

    6.000.000,00 Euro

  • Gesamtinvestition

    6.000.000,00 Euro

  • Produktinformationen

    Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung stehen weder unmittelbare noch mittelbare Anlageobjekte fest.

Prognostizierte Eckdaten
-

  • Anlegertyp

    Mindestlaufzeit 2 Jahre

  • Mindestbeteiligung

    3.000,00 Euro

  • Agio

    0,00 %

  • Einzahlungsvariante

    Einmalzahlung nach Beitritt

  • geplante Anlagedauer

    unbestimmt, jedoch mindestens zwei Jahre

  • in Aussicht gestellter Anlageerfolg

    3,75 % p.a.

  • Anlegertyp

    Mindestlaufzeit 4 Jahre

  • Mindestbeteiligung

    3.000,00 Euro

  • Agio

    0,00 %

  • Einzahlungsvariante

    Einmalzahlung nach Beitritt

  • geplante Anlagedauer

    unbestimmt, jedoch mindestens vier Jahre

  • in Aussicht gestellter Anlageerfolg

    4,75 % p. a

  • Anlegertyp

    Mindestlaufzeit 6 Jahre

  • Mindestbeteiligung

    3.000,00 Euro

  • Agio

    0,00 %

  • Einzahlungsvariante

    Einmalzahlung nach Beitritt

  • geplante Anlagedauer

    unbestimmt, jedoch mindestens sechs Jahre

  • in Aussicht gestellter Anlageerfolg

    5,75 % p.a.

Platzierungszahlen
-

Dokumente
-

  • Bestätigung

    Ranft Energie - 2019 - Bekanntmachung Bundesanzeiger

  • Produktbroschüre

    Ranft Energie - 2019 - Produktbroschüre

  • Verkaufsprospekt

    Ranft Energie - 2019 - Verkaufsprospekt

  • VIB Vermögensanlagen-Informationsblatt

    Ranft Energie - 2019 - VIB Mindestlaufzeit 2 Jahre

  • VIB Vermögensanlagen-Informationsblatt

    Ranft Energie - 2019 - VIB Mindestlaufzeit 4 Jahre

  • VIB Vermögensanlagen-Informationsblatt

    Ranft Energie - 2019 - VIB Mindestlaufzeit 6 Jahre

  • Beitrittsvertrag - Zeichnungsunterlagen

    Ranft Energie - 2019 - Zeichnungsschein

Presseanfragen
-

  • 12.11.2019 ▪ 29388:Presseanfrage zu Ihrem Kapitalmarktangebot „Ranft Energie - 2019“
    • Fragen zum Emittenten und dessen Liquiditätsmanagement:

      Wie viele Mitarbeiter sind derzeit beim Emittenten beschäftigt (Teilzeitkräfte bitte in Vollzeitstellen umrechnen)? Wann wurde der Emittent gegründet?

      Emittierendes Unternehmen: 0 Ranft Gruppe: ca. 50 Gründung: 11. Dezember 2018
    • Wie ist aktuell die Eigenkapital/Fremdkapital-Relation und wie wird diese voraussichtlich nach Abschluss der Kapitaleinwerbung aussehen?

      1. Vor Emission 100% Eigenkapital. Bestehend aus: 100TEUR gezeichnetes Kapital und 3.546,44€ Jahresüberschuss. 2. Voraussichtlich wird zum 31.12.2020 durch das Bilanzergebnis die Eigenkapitalquote auf unter 1% sinken, d.h. ca. 99% Fremdkapital. 3. Bei Abschluss der Kapitaleinwerbung (Voraussichtlich GJ 2020) wird ebenfalls die Fremdkapitalquote bei ca. 99% liegen. 4. Zum 31.12.2025 wird mit einer Relation von Eigenkapital/Fremdkapital von 1/10 gerechnet. Bei allen Berechnungen wurde Eigenkapitalähnliches Fremdkapital (Mezzanine) als Fremdkapital klassifiziert.
    • Gibt es neben dem mit diesem Anlageangebot einzusammelndem Nachrangkapital bereits in der Vergangenheit bei Investoren platziertes sogenanntes wirtschaftliches Eigenkapital? Wenn ja, in welcher Höhe? Wenn ja, wann sind welche Beträge an Investoren zurückzuzahlen bzw. können Investoren erstmals welche Gesamtbeträge kündigen?

      Nein
    • Wie hoch ist plangemäß die Quote von Eigenkapital, das im Insolvenzfall noch nach den Anlegern bedient werden würde, in Relation zum gesamten Nachrangkapital von Anlegern (evtl. kumuliert mit bereits in der Vergangenheit eingesammeltem nachrangigem Anlegerkapital)?

      Bis zum GJ 2025 ist geplant 19% Eigenkapital zu bilden (Gezeichnetes Kapital und Bilanzergebnis) welches im Insolvenzfall noch nach dem Nachrangkapital der Anleger bedient würde.
    • Fragen zur rechtlichen Stellung eines Anlegers:

      Verfügen die Anleger über Informations- und Kontrollrechte? Ist beispielsweise eine Einsicht in Geschäftsunterlagen möglich? Können Anleger an einer Gesellschafterversammlung o.ä. teilnehmen? Erhalten Investoren auf Wunsch einen vollständigen Jahresabschluss? Gibt es ein Testat und kann der Bericht angefordert werden?

      Der Anleger ist berechtigt, den vollständigen Jahresabschluss am Sitz der Emittentin zu den üblichen Geschäftszeiten nach vorheriger Absprache mit dem Emittentin einzusehen. Ein Testat wird entsprechend den Vorgaben der BAFIN erstellt und kann ebenso am Sitz der Emittentin zu den üblichen Geschäftszeiten nach vorheriger Absprache mit dem Emittentin eingesehen werden.
    • Welche Möglichkeiten gibt es für den Emittenten, vorrangig zu bedienendes Fremdkapital auszubauen? Gibt es beispielsweise dafür definierte Grenzen im Rahmen der Investitionen? Welche Möglichkeiten haben die stimmberechtigten Vollgesellschafter, die rechtlichen Regeln zu ändern (z.B. Gesellschaftsvertrag, Satzung, Kapitalüberlassungsvertrag oder sonstige relevante Verträge)? Wenn ja, für welche? Bedarf es dafür einer Zustimmung der Anleger bzw. haben sie ein Vetorecht? Wenn ja, mit welchem Quorum?

      Prinzipiell gibt es für den Emittenten keinerlei Einschränkungen das Fremdkapital weiter auszubauen. Das benötigte Kapital ergibt sich aus dem laufenden Geschäftsbetrieb und aus unseren Businessplänen, welche mit unterschiedlichen Szenarien berechnet wurden. Hierin sind enthalten: Kapitalbedarfsplanung, Finanzplan und Investitionsrechnung. Alle Planungen sind sehr konservativ gehalten, so dass der Anleger davon ausgehen darf, dass kein weiteres vorrangiges Fremdkapital, welches nicht geplant wurde, für die Unternehmung benötigt wird. Ergänzend ist zu erwähnen, dass für alle Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten die Eheleute Michael und Andrea Ranft persönlich bürgen. Die definierten Ivestitionsgrenzen entstehen projektbezogen und aus unseren Businessplänen. Das Unternehmen ist eigentümergeführt durch Michael und Andrea Ranft. Es sind keine weiteren Gesellschafter an dem Unternehmen beteiligt. Das alleinige Stimmrecht über gesellschaftlichen oder anderen strategischen Entscheidungen hat Herr Michael Ranft und Frau Andrea Ranft. Es gibt kein Vetorechte
    • Sonstige Themen:

      Welche Initialkosten fallen durch die Einwerbung des Anlegerkapitals an? Wie hoch sind die laufenden Kosten, die durch die Einwerbung des Anlegerkapitals voraussichtlich anfallen?

      Die Kosten der Emissionsplatzierung umfassen zum einen die Provisionen, die geleistet werden, insbesondere Vermittlungsprovisionen und vergleichbare Vergütungen, in Höhe von Euro 830.000 und zum anderen einmalige fixe Kosten für die Initiierung der Vermögensanlagen, das Marketing und die Gewinnung der Finanzvertriebe in Höhe von etwa Euro 60.000 an. Insgesamt betragen die Emissionskosten bei vollständiger Platzierung voraussichtlich Euro 890.000.
    • Über welche Vertriebswege wird Ihre Kapitalanlage platziert? Welche Vertriebserlaubnis liegt der Kapitalanlage zugrunde?

      Der komplette Vertrieb wird über das Unternehmen "Ökodirekt" abgewickelt: ÖKODIREKT GmbH Saidelsteig 31 · D-91058 Erlangen Telefon: +49 (0)91 31 – 9 72 08-0 Telefax: +49 (0)91 31 – 9 72 08-88 E-Mail: info@oekodirekt.com https://www.oekodirekt.com/ Geschäftsleitung: Tanja Merdan Amtsgericht Fürth: HRB 7313
    • Gibt es zu Ihrem Kapitalanlageangebot bereits Einschätzungen von Analysten oder der Fachpresse? Wie bewerten diese Ihr Angebot? Gibt es von unabhängigen Agenturen Bonitätseinschätzungen zum Emittenten? Wenn ja, von wem und wie sind diese ausgefallen?

      Philip Nerb, Werteanalysen intiligenter Geldanlagen, 15. November 2019, https://www.werteanalysen.de/Analysen/1/585.html
  • alles lesen »

[schließen]
X

Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)