Hier bestellen
Marktanalyse Publikums-AIF 2020
Detailansicht

HAHN Pluswertfonds 175

HAHN Pluswertfonds 175

geschlossener Publikums-AIF

Investmentbeschreibung

Der AIF hält den Grundbesitz in der Rheindorfer Straße 50, 52, 54, 58, 60 und 66 in 40764 Langenfeld, der mit einem SB-Warenhaus, weiteren kleineren Gewerbeeinheiten sowie Stellplätzen und Außenanlagen bebaut ist. Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung ist die Gesamtmietfläche von rund 15.699 qm vollständig vermietet. Hauptmieter ist mit einem Flächenanteil von 93,2 Prozent und mit 92,4 Prozent der Gesamtmieteinnahmen die real GmbH, Mönchengladbach, mit einem Mietvertrag mit einer Festlaufzeit bis zum 31.12.2030.

Einnahmequellen

Erlöse aus Vermietung und späterer Verkauf.

www.hahnag.de/investmentfonds/aktuelles-beteiligungsangebot/
  • investmentcheck-Transparenzbewertung

  • Unterlagen & Information

    Der Anbieter/Emittent hat Unterlagen zur Verfügung gestellt, die ein Anleger für eine qualifizierte Anlageentscheidung benötigt.
  • Auskunftsbereitschaft

    Der Anbieter/Emittent hat die an ihn gestellten Fragen ausführlich beantwortet. Seine Transparenzbereitschaft in diesem Bereich kann als sehr gut bewertet werden.
  • Prognoserechnung

    Der Anbieter/Emittent hat eine nachvollziehbare Prognoserechnung in den Verkaufsunterlagen veröffentlicht. Die Eintrittswahrscheinlichkeit ist allerdings nicht Gegenstand dieser Transparenzbeurteilung.
  • Verwahrstelle

    CACEIS Bank S.A., Germany Branch
    Lilienthalallee 36
    80939 München
    089-5400-00
    info-germany@caceis.com

  • Kapitalverwaltungsgesellschaft

    DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH
    Buddestraße 14
    51429 Bergisch-Gladbach
    02204-9490-200
    info@de-wert.de

  • Treuhandkommanditist

    Dr. Wassermann & Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
    Rüttenscheider Straße 199
    45131 Essen

  • Komplementär

    Hahn Erste Beteiligungs GmbH
    Buddestraße 14
    51429 Bergisch-Gladbach
    02204-9490-269
    info@de-wert.de

  • Emittent

    Hahn SB-Warenhaus Langenfeld GmbH & Co. geschlossene-Investment-KG
    Buddestraße 14
    51429 Bergisch Gladbach

  • Initiator/Emissionshaus

    Hahn-Gruppe / DeWert Deutsche Wertinvestment

  • Ombudsstelle

    Ombudsstelle für Sachwerte und Investmentvermögen e. V.
    Georgenstraße 25
    10117 Berlin
    030-25761690
    info@ombudsstelle.com

Stammdaten
-

  • Investitionsart

    Jährliche Bekanntmachungspflicht
    Immobilien Inland

  • Prospektherausgabe

    06.04.2020

  • Platzierungsende

    31.12.2020 (geplant)

  • Investmentstatus

    Kapitaleinwerbung läuft

  • Risikostreuung

    nicht risikogemischt

  • Einkunftsart

    Vermietung und Verpachtung

  • Platzierungsvolumen

    31.500.000,00 Euro

  • Gesamtinvestition

    56.000.000,00 Euro

  • Produktinformationen

    Gesamtinvestition: 56,0 Mio. Euro
    Fremdkapital: 24,5 Mio. Euro
    gesamtes Eigenkapital: 31,5 Mio. Euro
    davon Emissionskapital Anleger 26,97 Mio. Euro
    und Eigenkapital Altgesellschafter 3,03 Mio. Euro

Prognostizierte Eckdaten
-

  • Anlegertyp

    Anleger

  • Mindestbeteiligung

    20.000,00 Euro

  • Agio

    5,00 %

  • Einzahlungsvariante

    Einmalzahlung nach Beitritt

  • geplante Anlagedauer

    31.12.2035

  • in Aussicht gestellter Anlageerfolg

    Gesamtrückfluss 2021 bis 2035: 168,3 %

Platzierungszahlen
-

Dokumente
-

  • Geschäftsbericht - Jahresabschluss

    Hahn Gruppe - Geschäftsbericht 2019

  • Verkaufsprospekt

    HAHN Pluswertfonds 175 - Verkaufsprospekt

  • Pressemitteilung

    HAHN Pluswertfonds 175 - Vertriebsstart Pressemitteilung 04.05.2020

  • WAI Wesentliche Anlegerinformationen

    HAHN Pluswertfonds 175 - WAI Wesentliche Anlegerinformationen

Presseanfragen
-

  • 21.05.2020 ▪ 30555:Presseanfrage zu Ihrer Ertragsprognose beim Angebot „HAHN Pluswertfonds 175“
    • - In Ihren Anlegerinformationen haben Sie konkrete Angaben zu den Ertragsaussichten gemacht, die ein Anleger bei Ihrem Angebot erwarten kann. Bekommt ein Anlageinteressierter eine nachvollziehbare Prognoserechnung über die gesamte geplante Anlagedauer, aus der die wesentlichen Einnahme- und Ausgabeströme ersichtlich sind?

      Ja. In unserem Verkaufsprospekt bilden wir neben einem vollständigen Investitions- und Finanzierungsplan (Prospektseite 55 bis 59) auch eine ausführliche und detaillierte Prognoserechnung über die gesamte geplante Fondslaufzeit (Prospektseite 60 bis 67). Ferner stellen wir auch eine umfassende Sensitivitätsanalyse im Prospekt dar (Prospektseite 68 bis 81).
    • - Falls ein Anlageinteressierter keine nachvollziehbare Prognoserechnung erhält: Warum legen Sie die Einnahmen- und Ausgabenströme nicht offen, die dem in Aussicht gestellten Anlageerfolg zugrunde liegen?

    • - Sind Sie bereit, an Investmentcheck eine nachvollziehbare Prognoserechnung inklusive Erläuterung der Annahmen zu senden (bitte nachfolgenden Link zum Upload nutzen oder per Mail an info@investmentcheck.de senden)?

  • alles lesen »
  • 12.05.2020 ▪ 30504:Presseanfrage zu Ihrem Kapitalmarktangebot „HAHN Pluswertfonds 175“
    • Fragen zu den Investitionen:

      - Welche Investitionen wurden getätigt bzw. dürfen getätigt werden?

      Die Fondsgesellschaft ist Eigentümerin eines rund 55.572 m² großen Grundbesitzes in der Rheindorfer Straße 50, 52, 54, 58, 60 und 66 in 40764 Langenfeld, der mit einem SB-Warenhaus, weiteren kleineren Gewerbeeinheiten sowie Stellplätzen und Außenanlagen bebaut ist. Das im Jahr 1983 neu errichtete und über die Jahre erweiterte SB-Warenhaus verfügt aktuell über eine Gesamtmietfläche von rund 13.898 m², die langfristig an die real GmbH vermietet ist. Ferner wurden im Jahr 1984 auf dem Grundstück zusätzlich eine Tankstelle mit Waschstraße, im Jahr 1996 ein weiteres Gebäude für den Betrieb einer Auto-Glaserei sowie Auto-Werkstatt und im Jahr 2001 ein weiteres Gebäude für den Betrieb einer Spielhalle errichtet.
    • - Welche Bedingungen an Investitionen gibt es? (z.B. Mindestrendite von Investitionen, Notwendige Drittgutachten vor einer Investition)

      Grundsätzlich müssen Investitionen der Fondsgesellschaften den Anlagegrenzen der Anlagebedingungen entsprechen (vgl. Prospektseite 30 f.). Da die Fondsgesellschaft jedoch bereits vollständig investiert ist und kein weiterer Objekterwerb geplant ist, sind diese Regelungen insoweit nicht mehr maßgebend.
    • - In welcher Höhe wird zur Finanzierung der Investitionen neben dem Anlegerkapital noch weiteres Fremdkapital hinzugezogen?

      Gemäß § 3 der Anlagebedingungen dürfen für die Fondsgesellschaft Kredite bis zur Höhe von 150 Prozent des aggregierten eingebrachten Kapitals und noch nicht eingeforderten zugesagten Kapitals der Gesellschaft, berechnet auf der Grundlage der Beträge, die nach Abzug sämtlicher direkt oder indirekt von den Anlegern getragener Gebühren, Kosten und Aufwendungen für Anlagen zur Verfügung stehen, aufgenommen werden, wenn die Bedingungen der Kreditaufnahme marktüblich sind. Dies entspricht einer maximalen Finanzierungsquote von rd. 60%. Ungeachtet dessen wird der Objekterwerb langfristig über ein Darlehen der Mainzer Volksbank eG in Höhe von 24.500.000 Euro finanziert. Die Fremdkapitalquote bezogen auf den Gesamtaufwand der Investition inkl. Agio beträgt somit 43,8 Prozent oder 118,3 Prozent des aggregierten eingebrachten Kapitals und noch nicht eingeforderten zugesagten Kapitals der Fondsgesellschaft. Vgl. Prospektseite 57
    • - Werden Gelder im Rahmen der Investitionen auch an mit Ihnen bzw. dem Emittenten kapitalmäßig und/oder personell verflochtene Unternehmen vergeben? Wenn ja, in welcher Höhe ist dies geplant bzw. zulässig?

      Neben den im Investitionsplan auf der Seite 55 ausgewiesenen Initialkosten (Beteiligungsvermittlung und Konzeptionsgebühr) werden keine Gelder im Rahmen der Investitionen an mit dem Emittenten kapitalmäßig und/oder personell verflochtene Unternehmen vergeben.
    • Fragen zur Wirtschaftlichkeit:

      - Mit welcher Rendite (berechnet nach dem Internen Zinsfuß) können Anleger vor Steuern bei plangemäßem Verlauf rechnen?

      Bei Eintritt aller Annahmen der Prospektprognose 4,11 Prozent p. a. vor Steuern. Vgl. Prospektseite 108
    • - Welche Rendite ist aus den Investitionen notwendig, um die in Aussicht gestellte Anlegerrendite zu erwirtschaften?

      5,17 Prozent p.a.
    • Sonstige Themen:

      - Über welche Vertriebswege wird Ihre Kapitalanlage platziert? Welche Vertriebserlaubnis liegt der Kapitalanlage zugrunde?

      freie Finanzberater und Sparkassen. Vertriebsgenehmigung gemäß § 316 Abs. 3 Satz 1 KAGB
    • - Gibt es einen Anlegerbeirat oder ein ähnliches Gremium bzw. wird es ein solches geben? Wer bestimmt die Mitglieder in diesem Gremium? Über welche besonderen Rechte verfügt dieses Gremium?

      Grundsätzlich ist ein Beirat gemäß § 22 des Gesellschaftsvertrages vorgesehen. Dieser ist von den Anlegern per Beschluss zu implementieren. Vgl. Prospektseite 118
    • - Gibt es zu Ihrem Kapitalanlageangebot bereits Einschätzungen von Analysten oder der Fachpresse? Wie bewerten diese Ihr Angebot?

      Ja, bisher positiv.
  • alles lesen »

[schließen]
X

Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)