Sie wollen mitdiskutieren?
Nutzen Sie unser Forum!
Home
  • Alle
  • Investitionen
  • Anlagetyp
  • Transparenz
  • allein Platzierung
  • »
Nr.Name
Investitionen
Anlagetyp
Prospekthrsg.Platzierungsvol.Sterne
mehr »
  • Krautige Crowdfundings »

    YNTO und Home-Rocket mit problematischen Immobilien-Fundings

    03.12.2021 ▪ Schwarmfinanzierungen sind selbst bei Immobilieninvestments kein Selbstläufer. Zunehmend berichten Forumsteilnehmer auf Investmentcheck.Community von Rückzahlungsproblemen. Seit ein paar Wochen häufen sich die Beschwerden bei der neuen Plattform YNTO. Der über Ecken verflochtene Bauträger Q-Properties hat nach mehreren Schwarmfinanzierungen bei Home-Rocket nun bei YNTO gesammelt. Das ist schon deshalb bedenklich, weil es hier merkwürdige Verflechtungen gibt.

  • Quo Vadis UDI »

    Wie solvent sind die nicht insolventen UDI-Anlagegesellschaften?

    30.11.2021 ▪ UDI-Chef Rainer Langnickel sieht derzeit eine dynamische Lage gegeben. Was er damit meint, ist allerdings unklar. In fast schon bewährter Manier liefert er auf Anfrage leere Floskeln, statt den AnlegerInnen der nicht insolventen UDI-Gesellschaften Antworten über deren Gelder zu geben. Von Investmentcheck auf Basis UDI-eigener Einschätzungen erstellte Berechnungen weist er als „voreilige Schlussfolgerungen ausdrücklich zurück“. Da er keine korrekteren Zahlen zur Verfügung stellt, sollen diese als grobe Indikation veröffentlicht werden. Die buchmäßige Überschuldung ist zum Teil erdrückend. Wieder einmal wirft das die Frage auf, weshalb hier eine Finanzaufsicht nicht einschreitet und beispielsweise eine Prüfung der Rechnungslegung gemäß Paragraph 24 Absatz 5 Vermögensanlagengesetz anordnet. Schließlich gibt es auch Hinweise, wonach Langnickel Ende 2020 noch schnell Verträge mit verschiedenen UDI-Anlagegesellschaften geschlossen hat, über die er monatlich den Anlagevehikeln erhebliche Beträge belastet, obwohl davon nichts in den Verkaufsprospekten stand.

  • Insolvenzverfahren bei Bonus.Gold »

    Gutachten soll klären, ob die Masse für die Kosten reicht

    22.11.2021 ▪ Vor gut einem Jahr verschwanden die Chefs des Kölner Goldanbieters Bonus.Gold GmbH in die Türkei. Seit dem bangen die AnlegerInnen um ihre 830 Kilogramm des glänzenden Edelmetalls. Vor rund einem Jahr übernahm ein Ernst Günther Dollmann die Bonus.Gold mit seiner im englischen Dartford ansässigen Desire Estate Limited. Jetzt hat das zuständige Insolvenzgericht in Köln einen Sachverständigen damit beauftragt, ein paar grundlegende Fragen zu klären. Nicht gut klingt es, wenn unklar ist, ob die Masse überhaupt für die Kosten eines Insolvenzverfahrens reicht.

  • Unmoralische Gewinnverteilung »

    White Owl Capital zahlt zunehmend weniger Ausschüttungen

    17.11.2021 ▪ Gut 150 Millionen Euro Eigenkapital hat White Owl Capital (WOC) mit drei Fonds bei über 6.000 AnlegerInnen eingesammelt. Das Geld steckte Tobias Lecler in Photovoltaikanlagen in Spanien, Frankreich, Italien und Deutschland. Doch die versprochenen Renditen bei den Fonds bleiben aus, während die Aktionäre der WOC AG großartige Dividenden kassieren. Das gefällt einigen AnlegerInnen nicht, die auf Herausgabe der Gesellschafteradressen geklagt haben. WOC hat sich lange geweigert und muss nun liefern. Jetzt dürfte es deutlich ungemütlicher für WOC werden, wenn die Anlegeranwälte loslegen.

  • Leipziger Terminchaos »

    Bei zwei insolventen UDI-Gesellschaften fanden Gläubigerversammlungen statt

    07.11.2021 ▪ Das Insolvenzgericht in Leipzig hat mit der Planung von vier Terminen im 90-Minuten-Takt ein riesiges Chaos produziert. Bei den zwei Verfahren, die am vergangenen Freitag stattfanden, gab es mit der Umbesetzung des Gläubigerausschusses einen kleinen Erfolg für die AnlegerInnen. Insgesamt bleiben die Aussichten auf eine gute Quote allerdings bescheiden. Rein aus der vorhandenen Substanz ist höchstens ein einstelliger Prozentsatz zu erwarten.

  • Regierungswechsel bei Leonidas »

    HTB-Gruppe übernimmt zwölf Leonidas-Fonds

    05.11.2021 ▪ Seit langem berichtet Investmentcheck über die Probleme bei verschiedenen Leonidas-Fonds. AnlegerInnen haben über 170 Millionen Euro in zum Teil schlecht laufende Fonds investiert und wussten nicht einmal genau, wo die Probleme lagen. Vor gut einem Jahr hat sich deshalb auch der Treuhänder Max-Robert Hug eingeschalten und für mehr Transparenz gekämpft, was am Ende in einen massiven Streit mit dem Fondsmanagement um Antje Grieseler und Ralf Schamberger mündete. Jetzt zeichnet sich eine Lösung ab, da mit der HTB Hanseatische Fondshaus ein neuer Player das Fondsmanagement für zwölf Leonidas-Beteiligungen übernahm.

  • Bis zu 6.000 Mahnbescheide bei P&R »

    P&R-Insolvenzverwalter müssen Verjährungen verhindern

    11.10.2021 ▪ Die unglaubliche Dimension des P&R-Skandals zeigen die Insolvenzverwalter aktuell durch ein paar Zahlen: „Von rund 114.000 verschickten Hemmungsvereinbarungen wurden bislang rund 108.000 ordnungsgemäß unterzeichnet an den Insolvenzverwalter zurückgesandt.“ Es geht um mögliche Anfechtungsansprüche aus noch vor den Insolvenzanträgen an AnlegerInnen zurück bezahlte Gelder. 3 1/2 Jahre nach den Insolvenzen ist immer noch völlig unklar, wie damit umzugehen ist. Ein Kommentar von Stefan Loipfinger zu einem Problem der ganz besonderen Art.

  • Neuer Käufer von P&R-Forderungen »

    Fidera überbietet ein erstes Kaufangebot von York

    04.10.2021 ▪ Vor 3 1/2 Jahren begann für 54.000 P&R-AnlegerInnen ein Alptraum, der bis heute andauert. Stück für Stück erfuhren sie nach den Insolvenzanträgen die Wahrheit über die Betrügereien des Containeranbieters aus Grünwald bei München. Es wird noch viele Jahre dauern, bis die Insolvenzverfahren beendet sind. Deshalb bietet mit der in London ansässigen Fidera nun ein weiterer Vermögensverwalter den Aufkauf von Insolvenzforderungen an. Im Interview erklärt Jerome Loustau die Details und für wen das sinnvoll sein kann.

  • Stimmengemauschel bei UDI »

    Rainer Langnickel will Gläubigerversammlungen dominieren

    30.09.2021 ▪ Der neue UDI-Chef Rainer Langnickel versucht geschädigte UDI-AnlegerInnen mit fragwürdigen Argumenten zur Übertragung ihrer Stimmrechte auf den Gläubigerversammlungen zu bewegen. Anja Kröninger, die Sprecherin der UDI-Interessensgemeinschaft ist über dieses Vorgehen absolut entsetzt. Investmentcheck hat deshalb den Rechtsanwalt Marc Gericke von der Kanzlei Göddecke dazu befragt. Er rät ebenfalls zur Vorsicht.

  • Fragwürdiges Vetorecht für den Anlegerbeirat »

    Nächste Runde im Kampf Leonidas Management gegen Leonidas Treuhand

    22.09.2021 ▪ Vor einigen Tagen hat Max-Robert Hug als Geschäftsführer der Leonidas Treuhand die AnlegerInnen der Fonds 12 bis 17 zu einer Informationsveranstaltung am 8. Oktober 2021 in München eingeladen. Jetzt hat das Fondsmanagement um Antje Grieseler und Ralf Schamberger reagiert und Beschlussfassungen zur Änderung von Gesellschaftsverträgen angestoßen. Offenbar will damit die Leonidas Management GmbH ihre Position stärken und gegen die von Hug im Anschluss an die Informationsveranstaltung angekündigten außerordentlichen Gesellschafterbeschlüsse vorbauen.

Aktuelle Kapitalanlageprodukte

Aktuelle 5-Sterne-Produkte

Aktuelle 0-Sterne-Bewertung

[schließen]
X

Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)

  • warte ...