Hier bestellen
Marktanalyse Publikums-AIF 2019
News
Suche nach:

Hase-und-Igel-Spiel

Life Forestry Switzerland tanzt der BaFin auf der Nase herum

04.04.2019 • Die Dreistigkeit mancher Anbieter kennt keine Grenzen. Nachdem die BaFin im Herbst letzten Jahres das Angebot „Teakinvestment“ von der Life Forestry Group wegen fehlendem Verkaufsprospekt untersagt hat, machte der Anbieter einfach mit der Produktbezeichnung „Golden Teak“ weiter. Jetzt hat die BaFin auch hier Anhaltspunkte für einen fehlenden Verkaufsprospekt festgestellt.

Weitere Texte

  • Mindestens 1,9 Tonnen Gold sollen fehlen »

    Staatsanwaltschaft ermittelt bei PIM-Gold gegenwärtig gegen 5 Personen

    Eigentlich wäre der goldene Würfel nicht groß. Mit 46 Zentimetern Kantenlänge hätte er aber genau das Gewicht von 1,88 Tonnen, das die Staatsanwaltschaft Darmstadt bei PIM-Gold min ...

  • Gewerbsmäßiger Betrugsverdacht bei PIM-Gold »

    Jetzt wird sich zeigen, ob Kundengold fehlt oder nicht

    Bei PIM-Gold steht der Verdacht des gewerbsmäßigen Betruges im Raum. Das Amtsgericht Darmstadt hat einen Untersuchungshaftbefehl erlassen. Dabei dürfte es sich um den 48-jährigen G ...

  • 50 Millionen Euro Anlegerkapital im Feuer »

    Insolvenzanträge bei Grüne Werte dürften mehrere Tausend Anleger betreffen

    Die Probleme häuften sich. Aber die beiden Insolvenzanträge bei der Grüne Werte Energie GmbH und der Grüne Werte Wertzins 2 GmbH dürften dann doch überraschen. Rund 50 Millionen Eu ...

  • Bundesregierung will Anlegerschutz stärken »

    Skandalfall um P&R hat nun auch politische Konsequenzen

    Der Skandal um den Containeranbieter P&R hat mit seiner nie dagewesenen Dimension nun auch politische Konsequenzen. Heute wurde in einer Pressekonferenz ein Maßnahmenkatalog vorges ...

  • Steigt die DKB-Bank ins Crowd-Geschäft ein? »

    CrowdDesk ist sehr tief verwurzelt in der Schwarmfinanzierungsszene

    Wer an Crowdfunding denkt, denkt vermutlich an Exporo, Companisto oder Seedmatch. Nur wenige Insider haben CrowdDesk auf ihrem Schirm. Dabei ist der von Johannes Laub und Jamal El ...

  • BaFin-regulierter Nonsens »

    Wohnpark Elbaue ist eine ordnungspolitische Bankrotterklärung

    Anbieter geschlossener Publikums-AIF (Alternative Investmentfonds) wollen nicht mehr zum grauen Kapitalmarkt gezählt werden. Schließlich soll die Prüfung der Finanzaufsicht zur Zul ...

  • Stupid Crowd-Money »

    Companisto missbraucht eine gute Idee

    Crowdfinanzierungen über Nachrangdarlehen haben einen systemimmanenten Nachteil: Anleger haben keine ausreichenden Kontroll- und Mitspracherechte und sind häufig nur billig abgespe ...

Angebote. Im Editorial der beiden Verkaufsbroschüren schwärmt Carl-Lambert Liesenberg von der Schönheit und Eleganz des Edelholzes Teak sowie von der Rentabilität bei geringer Korrelation zu anderen Anlegeformen. Zwei Wörter hat er allerdings ersetzt. Im Vorjahr schrieb er noch von einem Investment, während er jetzt noch von der „Basis für ein erfolgreiches Engagement“ berichtet. Außerdem machte er den Baumeigentümer einfach zum Teakwaldpächter. Das beschreibt auch schon ganz gut den wesentlichen Unterschied: Aus Eigentum wurde Pacht. Die „Baumeigentums-Urkunde“ als Nachweis wurde zur „Pacht-Urkunde“. Was sich allerdings nicht geändert hat, ist der prognostizierte Ertrag. Mit 7,31 Prozent kann ein Anleger laut dem im Schweizerischen Stans angesiedelten Anbieter rechnen. Der schlechte Fall wird mit 4,18 Prozent und die positive Abweichung mit 10,34 Prozent prognostiziert. Also heute wie damals: „Hervorragende Renditen mit Wachstumspotenzial“.

Mit solch billigen Tricks soll das Verkaufsverbot der BaFin umgangen werden.
Quelle: Deckblätter der jeweils 64 Seiten dicken Werbebroschüren

Gesetzeslage. Schwer nachvollziehbar für einen Außenstehenden ist die Diskussion darüber, ob diese Angebote dem Vermögensanlagengesetz und damit der Prospektpflicht unterliegen. Relevant ist Paragraph 1 Absatz 2 Nummer 7: „... sonstige Anlagen, die eine Verzinsung und Rückzahlung oder einen vermögenswerten Barausgleich im Austausch für die zeitweise Überlassung von Geld gewähren oder in Aussicht stellen“. Das dürfte bei einem Renditeversprechen von 7,31 Prozent unabhängig von der genauen rechtlichen Ausgestaltung gegeben sein. Das Kriterium der zeitweisen Überlassung dürften beide Angebote in Form einer Laufzeit von 20 Jahren erfüllen.

BaFin. In 2018 trat die BaFin sehr absolut auf und verbot das öffentliche Angebot in Deutschland: „Die Untersagung erfolgte, weil die Life Forestry Switzerland AG keinen von der BaFin gebilligten Verkaufsprospekt für diese Vermögensanlage veröffentlicht hat, der die nach dem VermAnlG erforderlichen Angaben enthält.“ Die vor einer Woche veröffentlichte Mitteilung zum aktuellen Angebot klingt dagegen viel vorsichtiger: „Die BaFin hat Anhaltspunkte dafür, dass die Life Forestry Switzerland AG in Deutschland eine Vermögensanlage in Form von Direktinvestments in Teak mit der Bezeichnung ‚Golden Teak – Land Lease‘ öffentlich anbietet.“

Loipfinger’s Meinung. Wild-West-Zeiten mit Kapitalanlagen ohne ausreichende Verkaufsunterlagen sollten längst vorbei sein. Deshalb wurde das Vermögensanlagengesetz zuletzt so geändert, dass im Grunde jede Form einer zeitweisen Überlassung größerer Beträge nur mit formal gestatteten Verkaufsunterlagen zulässig ist. Die Hürde dafür ist ohnehin sehr niedrig. Trotzdem gibt es ganz unseriöse Anbieter, die nicht einmal das erfüllen. Hier müsste die BaFin im Verbraucherinteresse resolut auftreten und auch die gesetzlich zulässigen Bußgelder von bis zu 500.000 Euro verhängen (nennenswerte Bußgelder wurden offenbar nicht festgelegt, da die Aufsichtsbehörde darüber nicht berichtet hat). Dann auch noch in der zweiten Mitteilung wachsweich von Anhaltspunkten für einen fehlenden Verkaufsprospekt zu sprechen, wird nicht dazu beitragen, dass sie solche unseriösen Anbieter abgeschreckt. Privatanleger brauchen keine solchen Holzinvestments in Costa Rica und Ecuador.

Nachtrag vom 3. Juni 2019. Die Bekanntmachung der BaFin vom 25. März 2019 wurde zwischenzeitlich vom Netz genommen. Bitte beachten Sie hierzu unsere aktuelle Berichterstattung, die Sie hier abrufen können.

[schließen]
X

Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)

  • warte ...