Hier bestellen
Marktanalyse Publikums-AIF 2020
News
Suche nach:

P&R-Gründer ist tot

Heinz Roth ist bereits Ende 2019 verstorben

18.02.2020 • Die seit Wochen kursierenden Gerüchte haben sich bestätigt. P&R-Gründer Heinz Roth ist am 14. Dezember 2019 verstorben. Im Herbst 2018 wurde er aufgrund Betrugsverdachts in Untersuchungshaft genommen, aus der ihn das Landgericht München I im Sommer 2019 wegen dauerhafter Verhandlungsunfähigkeit wieder entließ. Ärzte stellten eine schwere Krankheit fest, an der er im Dezember wenige Tage nach seinem 77. Geburtstag verstarb. Sein seit Ende 2018 laufendes Privatinsolvenzverfahren wird nun als Nachlassinsolvenzverfahren fortgeführt.

Tote Hauptverdächtige. Neben Heinz Roth zählten auch noch die langjährigen Geschäftsführer Werner Feldkamp und Wolfgang Stömmer zu den Verdächtigen im Betrugsfall des Containeranbieters P&R. Alle diese ehemaligen P&R-Verantwortlichen sind nun verstorben und deren strafrechtliche Schuldfrage wird nicht mehr vor Gericht erörtert (rechtlich gilt damit die Unschuldsvermutung). Der Insolvenzverwalter Dr. Michael Jaffé meldete bei Feldkamp und Roth zu Gunsten der Insolvenzmassen bei den P&R-Gesellschaften Forderungen in Millionen- beziehungsweise Milliardenhöhe an. Die Staatsanwaltschaft soll weiterhin ermitteln, da es neben dem letzten Geschäftsführer noch weitere Verdächtige gibt.

P&R-Gründer Heinz Roth ist am 14. Dezember 2019 verstorben
Quelle: Heinz Roth in einem Video von Cash.-TV aus dem Jahr 2005

Loipfinger’s Meinung. An was Heinz Roth letztendlich verstorben ist, ist nicht bekannt. Seine Verteidiger sollen schon Monate vor der Entlassung aus der Untersuchungshaft eine hohe Dringlichkeit wegen Haftunfähigkeit angemeldet haben. Erst im Sommer 2019 gab das Gericht dem statt. Die letzten Monate nach seiner Haftentlassung soll Heinz Roth einsam verbracht haben. Kurz nach seinem 77. Geburtstag ist er dann verstorben.

Die gesammelte P&R-Berichterstattung bei investmentcheck ist hier abrufbar

Kostenloser Newsletter. Sofern Sie regelmäßig an Informationen von investmentcheck interessiert sind, können Sie sich hier für den kostenlosen Newsletter eintragen. Sie erhalten dann alle Informationen wöchentlich in einer Mail zusammengefasst.

[neuer Beitrag]
Hier steht der Fehler.
Hier steht die Meldung
  • Name

  • E-Mail

  • Beitrag

    0 Zeichen von 1024
  • Mit der vollständigen oder teilweise redigierten Veröffentlichung durch die Redaktion bin ich einverstanden, es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Alle Beiträge unterliegen der redaktionellen Vorabkontrolle, die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge jederzeit zu entfernen. Mir der Veröffentlichung meines o.a. Namens bin ich einverstanden, alternativ ist ein Pseudonym anzugeben. Ihre E-Mail-Adresse wird in keinem Fall veröffentlicht. Mit den Bestimmungen zum Datenschutz erkläre ich mich einverstanden und willige in die Verarbeitungung meiner personenbezogenen Daten ein.

  •  

    [schließen]
    X

    Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)

    • warte ...