Sie wollen mitdiskutieren?
Nutzen Sie unser Forum!
News
Suche nach:

YNTO-Immobilienfunding ohne Grundstück

7/2023: Wöchentlicher Kommentar von Stefan Loipfinger

17.02.2023 • Liebe Leserinnen und Leser,
vor drei Wochen habe ich über verschiedene Einsichtsanträge bei Grundbüchern berichtet. Nach mehrmaligem Schriftverkehr kamen nun die Blätter zu zwei Crowdfundings. In einem Fall konnte ich fast nicht glauben, was dort steht: Die Krondach & Steinmeister GmbH sollte eigentlich Eigentümerin bei einem Grundstück in der Papiermühlstraße in Leipzig sein. Zur Finanzierung sammelte die Crowdplattform YNTO im Jahr 2021 Geld bei AnlegerInnen, die längst vergeblich auf eine Rückzahlung warten. Zumindest geplant war der Kauf, da im Februar 2021 eine Auflassungsvormerkung eingetragen wurde. Im September löschte diese das Grundbuchamt allerdings wieder und trug eine Vormerkung für eine Immobilienfirma aus Sandhausen bei Mannheim ein. Sie können sich vorstellen, wie groß der Unmut von Betroffenen zu dieser Crowdplattform im Anlegerforum Investmentcheck.Community ist.


Krondach & Steinmeister wurde nie Eigentümer
Bild: Collage aus verschiedenen Fundingunterlagen und Auszug aus dem Grundbuch

Unglücklich sind auch mehrere Tausend AnlegerInnen von Steiner & Company. Sie bekamen vor ein paar Tagen Post, weil sie ganz kurzfristig einem Austausch ihrer Komplementärin zustimmen sollen. Hintergrund ist die drohende Insolvenz der MAP Verwaltungsgesellschaft mbH als bisherige Vollhafterin bei den Steiner-Fonds. Wenn die AnlegerInnen nicht zustimmen, dann droht ihnen die persönliche Haftung, denn ohne Komplementärin werden aus den GmbH & Co. KGs jeweils oHGs. Im Grunde also eine alternativlose Abstimmung, obwohl die SteinerCompany Anlegerverwaltung nicht einmal mitteilt, wem diese neuen persönlich haftenden Unternehmen gehören. Gut informierte Kreise erzählten mir, Alleingesellschafterin solle eine Firma von Dr. Illya Steiner sein. Dabei wollte Hendrik Böhrnsen als neuer Geschäftsführer bei den Steiner-Fonds doch einen Neuanfang. Für mich wären Einheitsgesellschaften zur Stärkung der Investorenrechte deutlich glaubwürdiger. Dabei gehört die Komplementärin der Fondsgesellschaft selbst. In einer Interessengemeinschaft bündelt der Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz deshalb Stimmen zur Einberufung von außerordentlichen Gesellschafterversammlungen. Es wird Zeit, dass die Verantwortlichen endlich wichtige Fragen beantworten. Zum Beispiel, warum die Summe der Investments verschiedener Fonds nicht in der Bilanz der Gesellschaft zu finden sind, die damit ein Immobilienprojekt finanzieren sollte.

Bleiben Sie neugierig.

Ihr
Stefan Loipfinger

P.S.: Wenn Sie mit mir über dieses Thema diskutieren wollen, dann können Sie sich gerne im Forum Investmentcheck.Community eintragen. Die Registrierung ist kostenlos und kann Ihnen weitere Erkenntnisse für Ihre Anlageentscheidungen liefern. Sofern Sie regelmäßig an Informationen von Investmentcheck interessiert sind, können Sie sich hier für den kostenlosen Newsletter anmelden. Sie erhalten dann wöchentlich eine entsprechende Mail.

Beitrag teilen

[neuer Beitrag]
Hier steht der Fehler.
Hier steht die Meldung
  • Name

  • E-Mail

  • Beitrag

    0 Zeichen von 1024
  • Mit der vollständigen oder teilweise redigierten Veröffentlichung durch die Redaktion bin ich einverstanden, es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Alle Beiträge unterliegen der redaktionellen Vorabkontrolle, die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge jederzeit zu entfernen. Mir der Veröffentlichung meines o.a. Namens bin ich einverstanden, alternativ ist ein Pseudonym anzugeben. Ihre E-Mail-Adresse wird in keinem Fall veröffentlicht. Mit den Bestimmungen zum Datenschutz erkläre ich mich einverstanden und willige in die Verarbeitungung meiner personenbezogenen Daten ein.

  •  

    [schließen]
    X

    Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)

    • warte ...